News rund ums STE

Training@home

Ab ins „Schwimmbad“

Die 7. Woche ohne Wasser!  Es wurde Zeit euch mal wieder ins „Schwimmbad“ zu schicken. Einige haben ja auch verständlicherweise Entzugserscheinungen. Die meisten fanden es lustig und hatten viel Spaß dabei. Aber nicht alle. Das kann ich gar nicht verstehen. Durftet ihr doch im Gegensatz zu sonst, aufs „Sprungbrett“ zum Einspringen und nach dem „Schwimmtraining“ sogar auf die “Rutsche“. Aber mal von vorne.

Zuerst habt ihr euch natürlich „angezogen“, was der Mobilisation entsprach und zum Aufwärmen seid ihr mit dem „Fahrrad“ ins „Schwimmbad“ gefahren. Anschließend, wie gesagt, aufs „Sprungbrett“ mit Sprüngen wie Kerze, Arschbombe, Schrauben und Weitsprung. Danach ging es dann endlich zum „Schwimmen“. Kraul, Brust, Rückenbeine und Delfin standen auf dem Programm.

Nachdem dann noch ein paar „Starts“ und die „Unterwasserphase“ trainiert wurden, ging es zum Abschluss noch auf die „Rutsche“. Sitzend, in Rücken- und in Bauchlage ging es abwärts. Aufwärts natürlich die „Treppenstufen“ hoch.

Damit auch alle wieder gesund nach Hause kommen, wurden auch noch „die Haare geföhnt“. Ich wollte ja nicht den Zorn eurer Eltern auf mich ziehen. Ihr könnt ja immer mal wieder ins „Schwimmbad“ gehen, damit die Entzugserscheinungen nicht zu groß werden. Wobei inzwischen 2 einen Pool im Garten haben, und ich Trainingspläne am Gummiband schreiben darf. J

Die Zeit bietet mal wieder neue Anregungen auf allen Ebenen. Bleibt motiviert und bis hoffentlich bald.

Eure Trainerin Carmen