News rund ums STE

Endlich mal wieder ein „fast“ normaler Wettkampf

Am 25. Und 26.9. sind insgesamt 15 Schwimmer:innen der LG und der TF1 in Bremen auf einem „fast“ normalen Wettkampf gestartet.

Am 25. Und 26.9. sind insgesamt 15 Schwimmer:innen der LG und der TF1 in Bremen auf einem „fast“ normalen Wettkampf gestartet. 36 Vereine mit 426 Teilnehmer hatten 2123 Starts gemeldet.

Nachdem die anfänglichen Schwierigkeiten beim Einlass überwunden waren, war es ein reibungsloser Ablauf mit Vorstartbereich und Klamottenboxen. Die beiden Schiedsrichter haben den Wettkampf so zügig durchgeführt, sodaß wir am Samstag um 17:30 und am Sonntag um 15:00 bereits fertig waren. Tolle Leistung des Teams des SV Bremen 10 und dem Kampfgericht. An dieser Stelle auch ein Dank an unsere Kampfrichter Charlotte Dieckmann (2 Tage), Michael Beckmann, Cornelia Grell, Cathrin Hühnert und Silvia Boyens. Ohne diesen Einsatz ist eine Teilnahmen an Wettkämpfen nicht möglich!

Nun zu den Leistungen unserer TeilnehmerInnen. Insgesamt gab es bei 89 Starts 64 neue Bestzeiten mit einer durchschnittlichen Verbesserung um 7,6%. Die höchste Leistungssteigerung schafften Kersten Dieckmann (75% über 200 m Freistil) und Alexa Taut (62% über 100 m Freistil). Erfolgreichste Starter in der TF waren Florian Hoppe mit 7 Goldmedaillen und einen Pokal für die punktbeste Leistung der Jahrgänge 2010/2011, Till Früchtenicht mit 6 Goldmedaillen und einer Bronzemedaille sowie Deike Lesle mit einer Bronzemedaille. Herzlichen Glückwunsch!

Bei den SchwimmerInnen der LG gab es insgesamt 4 Pokale. Kolja Dieckmann (-/4/-) erschwamm die punktbeste Leistung der Jahrgänge 2006/2007 über 1500 m Freistil. In dieser Altersklasse bekam Moritz Hell (2/1/-) den silbernen Pokal für die Leistung über 400 m Freistil. Bei den Damen bekam Kiara Boyens (3/1/1) den Silbernen Pokal für die Zeit über 200 m Brust bei der B-Jugend sowie Lara Günther (1/-/1) in der gleichen Altersklasse den 3. Platz für ihre Leistung über 200 m Freistil. Herzlichen Glückwunsch!

 

Auch wenn das Wochenende für alle anstrengend war, da es alle nicht mehr gewohnt sind, hat es durch die vielen Bestzeiten eine Bestätigung gegeben, dass sich das Training im letzten Jahr gelohnt hat. Jetzt steht am 16.10. noch ein Qualifikationswettkampf für die vom 26.-30.10. stattfindenden Deutschen Jahrgangsmeisterschaften statt. Das Heimtrainingslager in den kommenden Herbstferien ist die ideale Vorbereitung. Auch für die Landesmeisterschaften am 6. und 7. November in Flensburg.